Termine Januar - März 2019

 

Veranstaltungen Else Lasker-Schüler-Jubiläumsjahr 2019

Meinwärts – Das Herz der Avantgarde

 

20. Januar - 3. März

Zentrum für verfolgte Künste, Solingen, Wuppertaler Str. 160       

Foto-Ausstellung von Dana Arieli „Das Nazi-Phantom“ 

 

24. Januar, 19.00 Uhr

GlücksBuchladen, Friedrichstr.52 

Thomas Sparr liest aus „Grunewald im Orient“(wo ELS wohnte: Rehavia, Jerusalem) 

 

25./26. Januar, 20.00 Uhr

Dreieinigkeitskirche St. Georg, Hamburg

„IchundIch“- Szenische Lesung

 

1./2. Februar, 20.00 Uhr

Dreieinigkeitskirche St. Georg, Hamburg

„Mein Herz – keinem“ 

 

2. Februar, 16.00 Uhr

Unihalle Wuppertal , A.-Einstein-Str. 20

Junge Rapper aus dem Rockprojekt Wuppertal begegnen Else Lasker-Schüler

 

7. Februar, 11.00 Uhr

Junior-Universität, Wuppertal, Am Brögel 3

Präsentation der neuen Else Lasker-Schüler-Briefmarke mit Sonderstempel

 

weiterlesen...

 

 

Einladung

 

Einlaudung zum "Tauben vergiften im Park"

 

Else Lasker-Schülers Jerusalem

Erleben Sie in einem gemeinsamen Seminar mit Israelis und Deutschen das Jerusalem der Else Lasker-Schüler 

„Und meine Seele verglüht in den Abendfarben Jerusalems"

31. März bis 4. April 2019

Tagungsort: Jerusalem

 

Mit der Zeile „Und meine Seele verglüht in den Abendfarben Jerusalems“ endet das Gedicht „Sulamith“, das die deutsch-jüdische Dichterin Else Lasker-Schüler (1869-1945) schon in ihrer ersten Gedichtsammlung „Styx“ (1901) veröffentlichte. Die „Abendfarben Jerusalems“ bringen Else Lasker-Schülers bleibende Sehnsucht nach Jerusalem zum Ausdruck, zugleich spiegeln sie aber auch die verzehrende Kraft dieser Sehnsucht wider. Denn die Wirklichkeit vor Ort, die von politischen Konflikten geprägt war, stand in Spannung zu der idealisierten Sicht auf Jerusalem aus der Ferne. 

1934 besuchte Else Lasker-Schüler erstmals Jerusalem und Palästina, dann noch einmal 1937. Jeweils kehrte sie zurück in ihren Exilsort Zürich.

Als Else Lasker-Schüler 1939 erneut nach Jerusalem reiste, wurde ihr die Rückkehr in die Schweiz durch ein Einreiseverbot verwehrt. So verbringt die Dichterin ihre letzten Lebensjahre in Jerusalem bis zu ihrem Tod im Februar 1945.

Das Seminar lädt dazu ein, Else Lasker-Schülers Werk in Jerusalem zu lesen, ihre Jahre in Jerusalem in ihren Lebensweg einzuordnen, ihren Wegen und Kontakten nachzuspüren, und Orte zu besuchen, die für Else Lasker-Schüler wichtig waren. 

Das Programm ist so angelegt, dass man die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen des Programms selbst frei gestalten kann. Die Kosten für das Seminar werden dann individuell berechnet. 

Weiterlesen: Else Lasker-Schülers Jerusalem
 

ELS-Lyrikpreisträger 2018

Sonntag, 18. März, 19:00 Uhr

GRASSI-Museum, Leipzig, Johannisplatz 5-11

Hajo Jahn stellt den neuen ELS-Almanach und die ELS-Lyrikpreisträger 2018 vor.

 

"Die Welt schlief, nur wir waren wach"

 

Einladung: Verleihung des ELS-Lyrikpreises 2018

 

ELS-Lyrikpreisträger 2018

Sonntag, 18. März, 12:00 Uhr

Literatur-Salon NRW auf der Leipziger Buchmesse

Hajo Jahn stellt die ELS-Lyrikpreisträger 2018 vor.

 

Spenden Sie!

Spenden Sie für die Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft.

Zum Spendenportal: Link

Wir auf Facebook!

Werden Sie Fan von uns auf Facebook!

Zur Facebook-Gruppe: Link