Fördern Sie die Arbeit des Zentrums!

Die bisherigen Etappenziele konnten bisher weitgehend mit Hilfe privater Stiftungsmittel erreicht werden. Für die Sicherung des bisher mühsam Erarbeiteten und die Verwirklichung des Zentrums der Verfolgten Künste mit operativen Möglichkeiten im Forschungs-, Dokumentations- und Bildungsbereichs sind die Projektträger dringend auf weitere Fördermittel angewiesen.

weiterlesen: Fördern

Kunstmuseum Solingen

logo-kmsMuseum der unbekannten Moderne – Forum der jungen Kunst

Das Kunstmuseum Solingen bewahrt die Kunstsammlung der Stadt Solingen - rund 10.000 meist regional bezogene Kunstwerke, davon über 8.000 grafische Blätter. Von herausragender Bedeutung sind die frühen Gemälde und Grafiken Georg Meistermanns, der zu den bedeutendsten deutschen Künstlern der Nachkriegszeit zählt. Mit diesen Bildern sind die Kunstwerke der Generation der um 1900 geborenen Künstler in diesem Museum von besonderem Interesse. Hier konnte mit der "Bürgerstiftung für verfemte Künste mit der Sammlung Gerhard Schneider, Solingen" 2004 ein bundesweit einzigartiger Schwerpunkt geschaffen werden. 2008 kam als Dauerleihgabe der Stiftung der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft die Sammlung "Die verbrannten Dichter" hinzu.

Ein weiterer Schwerpunkt des Museums liegt in der Präsentation von Gegenwartskunst. Dabei werden den Besuchern neue, junge Ansätze statt etablierter Kunst geboten. Das Museum organisiert regelmäßig überregional beachtete Wechselausstellungen wie die "Bergische Kunstausstellung" und gibt dazu Kataloge heraus.

Seit seiner Gründung 1996 ist das Museum als gemeinnützige GmbH organisiert und somit ein Projekt des Public Private Partnership, denn Stiftungserträge, Sponsoring, Spenden und selbst erwirtschaftete Mittel stellen zwei Drittel der notwendigen Erträge dar.

Der denkmalgeschützte Altbau entstand 1907/1908 als Rathaus für das damals selbständige Gräfrath. Der Neubau wurde 1995/1996 angefügt.

Kunstkataloge und Präsente

Freundliche ehrenamtliche Mitarbeiterinnen empfangen Sie im gut sortierten Museumsshop. Hier finden Sie Auserlesenes und Geschmackvolles. Von Kunstkatalogen und Künstlereditionen bis zu Kunstpostkarten und von der Papeterie über Taschenmesser und kleine Präsente bis zum außergewöhnlichen Modeschmuck ist hier vertreten, was Sie sonst lange suchen müssten. Geöffnet ist der Museumsshop auch samstags und sonntags !

Öffnungszeiten: Di-So 10.00-17.00 Uhr, ganzjährig

Information

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr, ganzjährig

Eintrittspreise

Erwachsene: 6,- €

Ermäßigt: 3,- €

Schüler: 2,- €

Kein zusätzlicher Eintritt für Wechselausstellungen.

Führungen

Durch die jeweiligen Wechselausstellungen findet jeden Sonntag um 11.15 Uhr eine Führung statt.

Private Führungen nach Absprache

Telefon: 0212 / 2 58 14-0

Fax: 0212 / 2 58 4-44

Kosten: 55,– € zzgl. Eintritt p. P.

Tipps für den Besuch in Solingen

  • Historischer Ortskern Gräfrath
  • Deutsches Klingenmuseum
  • Bergisches Museum Schloß Burg
  • Rheinisches Industriemuseum „Gesenkschmiede Hendrichs"
  • Museum Plagiarius
  • Güterhallen

Spenden Sie!

Spenden Sie für die Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft.

Zum Spendenportal: Link

Wir auf Facebook!

Werden Sie Fan von uns auf Facebook!

Zur Facebook-Gruppe: Link

Dokumentation und Bildung 

WWW.EXIL-ARCHIV.DE

exilarchiv.jpg

DIE VERFOLGTE INTELLIGENZ – ERINNERT UND DOKUMENTIERT

Das Exil-Archiv dokumentiert Zensur, Verfolgung und Exil/Emigration. Das Online-Archiv sammelt und publiziert Lebensläufe zensierter und/oder verfolgter Schriftsteller, Journalisten, Künstler, Wissenschaftler und anderer Intellektueller. 

ausführliche Projektinfo

Online - Lernportal

WWW.EXIL-CLUB.DE

bild_2.png

EXIL, MIGRATION UND FREMDSEIN

Der Exil-Club greift als pädagogisches Internetprojekt zeitgeschichtliche Themen für Jugendliche auf.
Die Lern- und Arbeitsumgebung eignet sich für Unterricht und Bildungsprojekte in Schule und Jugendarbeit.

ausführliche Projektinfo